Wohlige Wärme an kalten Wintertagen

Ein Kachelofen ist der Inbegriff von Gemütlichkeit

Zunehmender Beliebtheit erfreut sich der gute alte Kachelofen, der zu Omas Zeiten in der Stube für wohlige Wärme sorgte. Laut Zentralverband Sanitär Heizung Klima sind es vor allem junge Familien, die  sich den Keramikofen mit Ofenbank zulegen – als Gegenpol zum hektischen Alltag. Das Heizen mit Holz befriedige nach Ansicht der Experten außerdem eine neu aufkeimende Naturverbundenheit.

Ähnlich wie der Kamin- dient der Kachelofen meist zum Beheizen eines Raumes, wobei die Eigenschaften beider Öfen sich grundlegend unterscheiden: Im Gegensatz zur spontanen Romantik eines flackenden Kaminfeuers braucht der Grund- oder Kachelofen zwei bis drei Stunden Anheizzeit. Dafür speichert er die Wärme, die er nach und nach gleichmäßig an den Raum abgibt, sehr lang. Als zusätzlicher Wärmespeicher fungieren die – zudem meist dekorativen – Kacheln, aus gebranntem Ton.

Im Gegensatz zur herkömmlichen Heizung erwärmt die Strahlungswärme des Ofens den Körper durch langwellige Infrarotstrahlen, vergleichbar mit sanftem Sonnenlicht, das im wahrsten Wortsinne unter die Haut geht und Wohlgefühl erzeugt. Wie bei einer Infrarotheizung wird der Körper also nicht indirekt über die Luft erwärmt, sondern direkt durch die Strahlung aus den Kacheln.

 

„Der Kachelofen, auch Grundofen oder Speicherofen genannt, ist wegen seiner lang anhaltenden, gleichmäßigen Heizleistung als Dauerheizung geeignet“, erläutert Tim Froitzheim vom Zentralverband Sanitär, Heizung Klima in Sankt Augustin bei Bonn. „Sein hoher Wirkungsgrad macht ihn ideal für Niedrigenergiehäuser.“

 

Damit der Kachelofen von Größe und Beschaffenheit her zum Haus passt und die Räume im Winter nicht überhitzen, berechnet ein erfahrener Ofensetzer die Maße individuell und passt die Heizung optimal an die eigenen vier Wände an. Seine massive Bauweise, die individuelle Planung und der Installationsaufwand machen den Kachelofen natürlich teurer als einfache Kamin-Alternativen aus dem Baumarkt. Günstigere Modelle gibt es für etwa 5.000 Euro. Ein großzügiger Kachelofen mit aufwendiger Heizgasführung für Nebenräume mit ansprechender Optik kostet bis zu 10.000 Euro.

Über den Autor

Michael Schäfer

Immobilienmakler & Immobilienkaufmann


Michael Schäfer arbeitet als selbstständiger Immobilienkaufmann im RE/MAX Immobilien Kontor Saarlouis. Mit seinem Fachwissen verfasst er Beiträge in allen Bereichen der Immobilienbranche, die von vielen Abonnenten gelesen werden.