Naturnah, bunt und nachhaltig

Das sind die Gartentrends im Sommer 2019.

Angesichts einer gewachsenen Sensibilisierung für die Natur aufgrund alarmierender Nachrichten wie Bienensterben und Insektenschwund ist es nicht verwunderlich, dass Natürlichkeit und Nachhaltigkeit der Gartentrend Nummer 1 für den Sommer 2019 sind.

Mehr als nur ein Modetrend ist der bienenfreundliche Garten: Immer mehr Gartenbesitzer und Hobbygärtner möchten einen Beitrag dazu leisten, dass Wildbienen wieder mehr Nahrung finden und verzichten auf den sorgsam gestutzten englischen Rasen zugunsten fröhlich-bunter Blühwiesen und frei wachsender Stauden und Sträucher.

Die bienenfreundlichen Pflanzen unterstützten natürlich nicht nur die fleißigen Bienen, sondern auch andere bestäubende Insekten wie Hummeln, Schwebfliegen, Wespen, Käfer oder Schmetterlinge. Auch der Hobbygärtner selbst profitiert: Er kann sich über eine üppigere Obst- und Gemüseernte freuen.

Natürliche Materialien.

Bei der Gartengestaltung kommen natürliche Materialien wie Steine und Holz zum Einsatz. Und die Polster der bequemen Loungemöbel zeigen warme Farbtöne von „Spiced Honey“ über ockergelb bis dunkelgrau. Farbliche Akzente setzen bunte Dekokissen.

Schwimmteiche ersetzen vielerorts den betonierten Pool. Auch an Zäunen und Mauern grünt und blüht es verstärkt. Selbst der Sichtschutz wird zum Hingucker durch die üppige Blütenpracht von Kletterrosen und Waldreben (Clematis), die dem Garten etwas Verträumt-Verwunschenes verleihen.

Nah am Wasser gebaut.

A propos: Sehr en vogue ist der Wassergarten in seinen vielfältigen Variationen. Egal ob in Form eines Garten- oder Fischteichs, als Brunnen oder in Form eines Bachlaufs, der verschiedene Gartenteile oder -teiche miteinander verbindet: Wasser und das beruhigende Geplätscher eines Wasserspiels verwandelt jeden Garten in eine Wohlfühloase. Nicht nur äußerst dekorativ, sondern auch sehr nützlich für die biologische Wasseraufbereitung in Schwimmteichen und Natur-Pools sind Wasserpfl anzen. Ungebrochen ist in diesem Jahr der Trend zum Hochbeet, das eine schonende Arbeitshaltung ermöglicht. Das vertikale Gärtnern ist besonders in urbanen, engen Räumen beliebt.

„Staude des Jahres 2019“.

Zu neuen Pflanzideen für den Sommer führt auch der Klimawandel. Der Sommer soll Prognosen zufolge ähnlich heiß werden wieder im letzten Jahr. Es empfiehlt sich also, Pflanzen zu wählen, die Trockenheit vertragen, wie die robuste und dornige Edeldistel in ihren vielfältigen dekorativen Erscheinungsformen, die zur „Staude des Jahres 2019“ gekürt wurde.

„Disteln sind für Naturliebhaber geradezu ein Muss im Garten“, erläutert Georg Uebelhart vom Bund der deutschen Staudengärtner. „Sie produzieren im Sommer Unmengen an Nektar und Pollen, weshalb sie unzählige Bienen, Schmetterlinge und andere Insekten anlocken. Ihre Blätter dienen obendrein vielen Schmetterlingsraupen als Futter.“

Quellen: mein-schoener-garten.de, stadtbienen.org, welt.de, plantura.garden.de, staude-des-jahres.de

Über den Autor

Christian Hübscher

Immobilienmakler

Christian Hübscher, Autor dieses Artikels

Christian Hübscher

Immobilienmakler